Konstanzer-Seewölfe

 

Konstanzer-Seewölfe

 

Das erste Erscheinen, damals noch als Einzelfigur, war 1999.

Die erste öffentliche Erwähnung war Fasnacht 2000, welches auch als Gründungsjahr gilt. Heute zählen wir 40 Mitglieder, meist Familien.

 

 

 

 

 

 

 

Der Seewolf ist ein Fabelwesen, halb Wolf halb Fisch.

Die schwarz/blauen Filzblätz stellen die Schuppen da.

An Arm und Bein ist schwarzes Fell.

Die Maske ist aus Holz von Hans Georg Benz, nach einer Vorlage von Dietmar Bronner geschnitzt.

Die Kindermaske ist von Roland Bronner aus Pappmaché gefertigt und mit Air-Brusch bemalt.

Als Maskentuch haben wir Heidschnuckenfell.

Die Farben Blau und Schwarz stehen für das Bodenseewasser und die Dunkelheit der Nacht.

Damit wir richtig auffallen, tragen wir einen Schellengurt mit 12 Schellen in drei verschiedenen Größen.

Zum Strählen haben wir einen Fuchsschwanz, welcher an einer Gerte befestigt ist und an Umzügen über den Kopf geschwungen wird.

Unsere Leitmotive sind: „Bereicherung der Straßenfasnacht und Fasnachtunterricht an den Schulen.“

 

 

Die Konstanzer Seewölfe sind 2007 als Anwärter bei der „Gemeinschaft der Maskentragenden Vereine und Zünfte e.V.“ und seit 2009 als Mitglied auf genommen.

Bei Fragen : dietmar-bronner@web.de

Top